Trixie (Beatrice) Hübschmann wird 1971 in Ost-Berlin geboren. Der Vater, von Hause aus Jurist, arbeitet im diplomatischen Dienst der DDR und ist Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit. Die Mutter kontrolliert als Zöllnerin am Ausländerübergang Checkpoint Charlie. Die Familie lebt in einer Stasisiedlung in Berlin- Niederschönhausen.
Mit siebzehn hält Trixie es in diesem Zuhause nicht mehr aus, sie geht auf Trebe an die Ostsee. Nach zwei Monaten wird sie von der Polizei aufgegriffen - noch hält ihr Vater schützend die Hand über sie.
1995 - inzwischen Mutter von zwei Kindern - hat Trixie 40 000 DM »Wendekatalogschulden« am Hals. In einem Weddinger Bordell startet sie ihre Karriere als professionelle »Liebesdienerin«. Der Weg »nach oben« führt über das Café Pssst in Berlin- Wilmers­dorf bis in die Juniorsuite des Hotel Adlon am Brandenburger Tor. Hier residiert sie ein halbes Jahr lang als Hure eines Kölner Millionärs.
Bewegende Aufs und Abs zeigen einen Lebenslauf, der unsere Gesellschaft von ihren verborgensten Winkeln bis hin in die medial vermittelte Welt des Glanz und Glamour ausleuchtet. Von der Prostitution über­schattete Beziehungen und anonyme Dates mit Welt­klasse-Fußballern, schlichte menschliche Begierden und pompös scheiternde geschäftliche Unternehmungen, edelste Schmuck-Geschenke und armseligste Charaktere, sympathische Begegnungen und zwanghafte Verlockungen bilden die wechselvollen Stationen dieser Biographie. Man staunt bei der Lektüre, was alles in ein einziges Leben passen soll!
 


Im Jahr 2002 unternimmt Trixie einen ersten Versuch aus der Prostitution auszusteigen und sucht mit ihren Kindern die Heile Welt am Bodensee. Der Versuch scheitert. Sie kehrt nach Berlin zurück. Ihr Ziel ist die finanzielle Grundlage für eine neue, ganz andere Existenz und der endgültige Ausstieg - denn »hinter den Wolken ist der Himmel blau«.

Karl-Heinz Schmidt-Lauzemis, aufgewachsen im Berliner Nachkriegs-Westen, erhielt 1991 für »Stille Helden siegen selten« den Hörspielpreis der Kriegsblinden.
Es erschienen seine Bücher »Fred S. Ich wurde immer kleiner« (Oberbaumverlag) und »Ich war kein Held« (Morgenbuchverlag).
Der Autor zahlreicher Hörspiele, Funk-Features sowie Film- und TV-Drehbücher ist Vater dreier erwachsener Kinder, er lebt und arbeitet in Berlin-Kreuzberg. Er hat in langen Gesprächen die Erzählung von Trixie Hübschmann aufgezeichnet.